Verlag > Werkstattstechnik online > Fraunhofer-Gesellschaft
   

News

30.11.2016

Hybride Werkstoffverbunde auf Nickelbasis

Umformsimulation als Lösungsweg

86758.jpg
Motorkomponenten aus einem hybriden Werkstoffverbund
Anforderungen an Umwelt- und Klimaschutz, wachsender Energiebedarf, steigende Energiekosten sowie die Erhöhung der Sicherheit bilden den Ausgangspunkt für Forschungstätigkeiten im maritimen Sektor. Im Rahmen des Verbundprojekts „INKOV – Entwicklung innovativer Kolben- und Ventillösungen mit Werkstoffverbunden in Schiffsmotoren“ werden metallische Werkstoffverbunde entwickelt und untersucht, mit deren Einsatz in Großdieselmotoren Stickoxid-Emissionen verringert werden sollen [1].

Link zur wt Werkstattstechnik online - ein Beitrag der Ausgabe 10-2016


pdf Kompletter Beitrag im pdf-Format


IMPRESSUM  |  © SPRINGER-VDI-VERLAG 2017
Login für registrierte Benutzer

Sind Sie neu hier?